Cashpoint Erfahrungsbericht – seriöser Wettanbieter im Test

CashPoint ist ein österreichischer Buchmacher, welche insbesondere in der Alpenrepublik äußerste Popularität genießt. Den richtigen Durchbruch in Deutschland haben die Macher von CashPoint jedoch noch nicht geschafft, auch wenn das Bemühen um neue deutsche Klientel unverkennbar ist. Der Wettanbieter mischt schon seit 1996 in der Sportwettenszene mit, ist also älter als beispielsweise der bekannte Landsmann Bwin.

Wettquoten

8.3

Wettangebot

7.9

Wettbonus

8.0

Kundenservice

8.2

Zahlungsmittel

7.7

Mobile

7.5

Positives

  • Erfahrener Wettanbieter mit Tradition
  • Perfekte mobile Webseite mit extra Features
  • Übersichtliche, strukturierte Homepage
  • 5000 Wettannahmestellen 2013 in Europa
  • Seriöse Lizenz in Malta vorhanden

Negatives

  • Begrenztes Zahlungsportfolio
  • Wenige Live Wetten

Bonus

  • CASHPOINT verdoppelt Ihre Ersteinzahlung bis zu 100 EUR

BEWERTUNG
7.9

Cashpoint Testbericht

Die geschäftliche Ausrichtung von CashPoint in den Anfangsjahren war ausschließlich auf das Aufstellen von Automaten für Sportwetten ausgerichtet. Noch heute wird dieser Geschäftszweig intensiv betrieben. Der Vorteil liegt auf der Hand. CashPoint erreicht so Spieler, welche ansonsten kaum zur Sportwettenszene zu zählen sind. Oft befinden sich die Automaten in Lokalen und Kneipen, welche zwar von Fans frequentiert werden, aber ansonsten recht wenig mit Wetten zu tun haben. Zusätzlich betreiben die Österreicher eigene Wettannahmeshops. Ohne Zweifel ist dabei die internationale Ausrichtung von CashPoint erkennbar. Das Unternehmen ist nicht nur in der Heimat und in Deutschland aktiv, sondern in weiten Teilen von Europa. CashPoint Shops sind in Großbritannien, Dänemark, Belgien, Griechenland und Zypern zu finden. Insgesamt kann bei CashPoint an zirka 5000 stationären Stellen in Europa gewettet werden.

CashPoint ist mittlerweile ein Teil der Novomatic Gruppe, welche zu den Giganten des weltweiten Glücksspieles zählt. Die Onlineplattform starte im Jahre 2000 mit einigen Schwierigkeiten. Lange Ladezeiten, eine etwas unübersichtliche Navigation – von Bedienerfreundlichkeit keine Spur. Diese Probleme gehören heute jedoch längst der Vergangenheit an. CashPoint kann online mit einer sehr aufgeräumten Webseite in ansprechendem Design punkten. Positiv ist auch die Einarbeitung der Statistiken, welche vor einer Wettabgabe durchaus nützlich sind. Einen sehr guten Namen hat sich CashPoint als Partner des Spitzensports gemacht. In Österreich ist der Bookie Namensgeber und Hauptsponsor der Soccer des Zweitligaclubs CashPoint SCR Altach. In Deutschland agiert CashPoint als Partner des VfL Wolfsburg und von Hertha BSC Berlin. Zusätzlich ist man offizieller Sponsor der Deutschen Eishockey Liga, DEL. Der Wettanbieter aus Österreich wurde im Jahre 2006 neu lizenziert und untersteht seither am neuen Firmensitz in Malta, der dortigen Lotterie & Gaming Authority. Das Rahmenangebot auf der Homepage umfasst ein Casino und die sogenannten Powerraces, bei welchen es sich um virtuelle Hunde- und Pferderennen handelt.

Cashpoint im Detail

Wettquoten – Man kämpft sich heran

In den ersten Jahren nach dem Onlinestart waren die Quoten von CashPoint mehr als mager. Scheinbar war zu diesem Zeitpunkt noch der gesamte logistische Aufwand für die Automatenaufstellung eingerechnet. In den letzten Jahren hat der Onlinewettanbieter in diesem Sektor aber enorm aufgeholt und kann sich heute durchaus schon zur besseren Mittelklasse zählen. Angenommen die positiven Sprünge würden in gleicher Form weiter vorangetrieben, könnte CashPoint 2013/14 sogar einen Spitzenplatz einnehmen. Davon ist jedoch nicht auszugehen, wir glauben, der Buchmacher hat mittlerweile seinen Platz gefunden. Die Kurse sind nicht auffällig und dies ist absolut positiv gemeint. Kunden von CashPoint erwartet ein durchweg solides Angebot, welches weder besonders glänzt noch negativ auffällt.

Eine kleine Liebe hin zu den Favoriten kann der Bookie dann aber doch nicht ganz verbergen. Oft werden sehr stabile und feste Quotierungen für die Topmannschaften offeriert, während die Außenseiter etwas abfallen. Da jedoch ohnehin die meisten Sportwettenfans auf die Favoriten setzen, kann dies bei CashPoint geschickt ausgenutzt werden. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von CashPoint schreiben keine Einsatzlimits vor. In diesem Fall geht Probieren über Studieren. Nach unseren Erfahrungen bewegt sich der Buchmacher hier im besseren mitteleuropäischen Bereich, aber noch weit hinter den britischen Onlineanbietern.

Wettangebot – Spitzenbuchmacher haben mehr auf dem Bildschirm

In Sachen Wettangebot hapert es beim Onlinebuchmacher hingegen noch gewaltig. CashPoint hat nur elf Sportarten auf dem Bildschirm. Damit kann man eigentlich kaum einen der Mitbewerber das Wasser reichen und ordnet sich weit hinten in der Reihe der Wettbüros ein. Dominiert werden die Offerten selbstverständlich vom Fußball. Es ist klar erkennbar, dass die Königssportart die Leidenschaft von CashPoint ist. Die Ausrichtung ist schon fast zu einseitig. Die Ligenauswahl ist nicht schlecht, kann aber ebenso nicht mit den besten Wettanbieter mithalten. Die wichtigsten Wettbewerbe sind zwar im Portfolio vertreten, doch ein paar Exoten hätte man im Fußballangebot sicher gern gesehen. Deutsche Soccer Fans können nur bis zur Regionalliga ihre Wetten platzieren. Viele Länder in Europa sind lediglich mit der ersten Liga vertreten. Die Langzeitwetten haben beim Buchmacher einen eigenen Sektor und sind durchaus interessant. Es kann beispielsweise jede einzelne Gruppe der Champions League und der Europa League gewettet werden. Meisterwetten werden nicht für jede Liga angeboten. Im Portfolio befinden sich nur die englische Premier League, die deutsche Bundesliga sowie die höchsten Spielklassen aus den Niederlanden, der Türkei, Dänemark, Belgien und Österreich.

Relativ umfangreich werden Tennis- und Motorradfans versorgt. Handball, Basketball und Volleyball sind vorhanden, aber mehr auch nicht. Dabei konzentriert sich das Wettbüro fast ausschließlich auf die Herren, die Frauen werden 2013/14 noch gewaltig vernachlässigt. Abgerundet wird das kleine CashPoint Wettportfolio beispielsweise von American Football, Baseball, Rugby und Golf. Im Live – Center 2013 beschränkt sich CashPoint ebenfalls nur auf das Wichtigste. Fußball, Tennis und Eishockey und damit kann die Aufzählung auch schon abgeschlossen werden. Die Tiefe der Wettofferten ist sehr deutlich auf den Ottonormalverbraucher ausgerichtet, welcher einfach aus Spaß auf sein Lieblingsteam ein paar Euro setzen will. Professionelle Sportwettenprofis, welche auf Asiatische Handicaps und andere Spezialwetten stehen, sind bei CashPoint definitiv fehl am Platze. Die Sonderwettmärkte in den wichtigsten europäischen Fußballligen können zum Beispiel kaum die 20iger Marke knacken.

Wettbonus – Mittlerweile schwierige Umsatzbedingungen

Es ist noch gar nicht solange her, da leerte CashPoint die Konkurrenz mit sehr moderaten Umsatzbedingungen für den Wettbonus fast das Fürchten. Umso unerklärlicher ist die Entwicklung hin zu einem gänzlich unattraktiven Angebot 2017, welches nur auf den ersten Blick einladend aussieht. Dem Willkommensgeschenk darf schon fast das Copyright „Unanständig“ verliehen werden. Doch der Reihe nach. Neukunden erhalten auf ihre erste Einzahlung einen 100prozentigen Bonus bis zu maximal 100 Euro. Die minimale Einzahlungssumme beträgt 10 Euro. CashPoint pusht den Kontostand also sofort nach oben, was bis zu diesem Moment als perfekt bezeichnet werden kann. Doch was die Herren aus Österreich sich bei den Bonusbedingungen gedacht haben, bleibt wohl nur Ihnen erschlossen. Um die Prämie als freies Echtgeld auf dem Spielerkonto zu sehen, muss ein 3maliger Umsatz auf Sportwetten mit einer Mindestquote von 1.50  getätigt werden. Wir finden dies milde ausgedrückt, einfach unanständig. Mit dieser Vorgabe zwingt man seine Spieler quasi auf die Verliererstraße. Selbst Profizocker werden bei derartigen Bedingungen in enorme Schwierigkeiten geraten. Wir empfehlen daher jedem Neukunden sich vor der Einzahlung direkt an den Kundenservice zu wenden und den Bonusverzicht zu erklären. Die deutsche Wettsteuer berechnet CashPoint nach den gesetzlichen Vorgaben, also direkt durch Abzug der fünf Prozent vom Einsatz.

Kundenservice – Nur per Email erreichbar

Die Werbung für den CashPoint Support auf der Homepage lautet „Hier bleibt keine Frage unbeantwortet“. Eine Frage stellt sich jedoch, wie soll der Spieler schnell Kontakt aufnehmen. Ein Live Chat wird genauso so wenig angeboten wie ein telefonischer Support. Einzig eine Emailadresse findet sich im verlassenen Kundenservice-Menü wieder. Für einen Wettanbieter, der sich selbst gerne zu den Top10 zählt ist dies einfach zu wenig, wobei man lobend einschränken darf, die Antworten lassen in der Regel nicht allzu lange auf sich warten. Die Infos zu den Themen Sportwetten, Bonus, Ein- und Auszahlung oder Wettarten sind durchaus kompetent, individuell und hilfreich. Standardemails gehören nicht zum Portfolio von CashPoint. Die Infos, welche CashPoint im FAQ Menü verewigt hat, dienen lediglich für einen ersten Grundüberblick. Detaillierte Fragen werden hier nicht beantwortet.

Ein- und Auszahlungen – Wenige Zahlungsmethode

Der positivste Effekt im Bereich des Zahlungsverkehrs ist, dass bei den Österreichern prinzipiell alle Transfers ohne jegliche Gebühren gebucht werden. Die angebotenen Möglichkeiten Ein- und Auszahlungen vorzunehmen sind jedoch sehr begrenzt.

Für Einzahlungen stehen folgende Varianten zur Verfügung:

  • Kreditkarten. CashPoint erkennt Visa und MasterCard an
  • Paysafecard. Der Klassiker unter den Prepaidvarianten kann ebenfalls zum Einzahlen genutzt werden.
  • Banküberweisung. Der Transfer vom Hausbankkonto dauert zwischen drei und fünf Banktagen.
  • Skrill by Moneybookers. Das e-Wallet genießt leider ein Alleinstellungsmerkmal bei CashPoint.

Auszahlungen sind prinzipiell nur via Banküberweisung oder Skrill by Moneybookers möglich. Hervorzuheben ist, dass die Gewinnabhebung mittels Skrill nach der ersten Verifizierung später immer in Echtzeit erfolgt und sofort dem Spielerkonto gutgeschrieben wird. Kunden, welche im Besitz der CashPoint Membercard sind, genießen eine komfortablere Stellung. Sie bekommen ihren Gewinn direkt auf ihre Mitgliederkarte gebucht, und können diesen später in bar bei einem beliebigen CashPoint Shop in Europa auszahlen lassen.

Mobile Webseite und App – NOW Button System überzeugt

In Sachen mobilem Sportwetten ist CashPoint perfekt im Geschäft. Dabei haben sich die Österreicher wie die meisten Anbieter für eine optimierte Seitenvariante und gegen eine klassische App entschieden. Es ist also kein Download notwendig. Die Sportwetten – Seite ist für alle Smartphonesysteme optimiert und kann mit iPhone, Android, Symbian, Windows WP7 und Blackberry direkt im Handybrowser angewählt werden. Damit gewährleistet der Onlinewettanbieter, dass die Kunden selbst nach einem Wechsel des Endgerätes immer wieder auf das gleiche Design und die identischen Funktionen stoßen.

Die mobile Version hebt sich im Aufbau von der Konkurrenz ab und kann mit einigen nützlichen Features überzeugen. Genannt sei an dieser Stelle der NOW Button, welchen keine andere App vorweisen kann. Mit einem Fingertipp auf den NOW Button gelangt der Nutzer immer wieder direkt zurück zum aktuellen Wettangebot, egal auf welche Seite sich der Spieler gerade bewegt hat. Wer den NOW Button zwei Sekunden direkt auf ein Spiel drückt, wird zur kompletten Liga oder zum vollständigen Wettbewerb weitergeleitet. CashPoint stellt alle Sportwetten eines Tages chronologisch geordnet direkt auf die Startseite. Mit einfachem Scrollen gelangt man zum gewünschten Event. Durch das Anklinken der Begegnung lassen sich die Sonderwettmärkte öffnen. Mit dem Scrollen nach Links gelangt der Kunde zur Ergebnisübersicht des vorherigen Tages, mit der Bewegung nach Rechts zu den Wettofferten des kommenden Tages.

Fazit

CashPoint ist ein Sportwettenanbieter mit Tradition, bei dem Kunden in jedem Fall auf absolute Seriosität bauen können. Der Buchmacher, welcher seine Wurzel in Österreich hat, ist offiziell in Malta registriert und eingetragen. Für einen Freizeit- und Hobbyspieler offeriert der Bookie ein solides und ausreichendes Angebot. Sehr überzeugend sind die mobilen Wettangebote von CashPoint. Um im Konzert der besten Onlineanbieter 2017 für Sportwetten mitzuspielen, fehlen den Österreichern jedoch einige Prozentpunkte. Kritikwürdig sind die geringe Wettauswahl, die wenigen Transfermethoden, der Erreichbarkeit des Kundenservices und ein sehr zweifelhaftes Bonusprogramm.

Cashpoint

Maximaler Bonus

Prozent

Bewertung

Zum Anbieter

Cashpoint Testbericht – Fakten zum Wettanbieter bewertet mit7.9 / 10

100

Jetzt Ihren cashpoint Bonus Code erhaltenBonusCode Anzeigen

Autor dieses Beitrages

Thomas Singer
Ich bin Thomas Singer, freier Journalist bei der Berliner Zeitung und professioneller Sportwetter. Bereits in meinem Studium der Sportwissenschaft an der Humbold-Univerisät in Berlin habe ich meine Passion für das Sportwetten entdeckt und mittlerweile mein System so optimiert, dass ich meine Journalistentätigkeit nebenbei praktizieren kann. Ich freue mich über jeden Follower auf meinem Google+ Profil.