Premier League Sportwetten – Aktuelle Quoten, Infos und Wettbonusse

Welch wohl klingende Namen: Manchester United, FC Arsenal, FC Chelsea, FC Liverpool. Sie alle spielen in der englischen Premier League. Sie gilt als stärkste europäische Liga mit den grössten Kämpferherzen und dem klarsten und direktesten Fussball. Hier heisst der Trainer Manager und Fans singen schon Stunden vor dem Spiel Volkslieder und Fussball-Hymnen.

Stars wie Romelu Lukako, Alvaro Morata, Mohamed Salah, Matic oder Sergio Aguero machen diese Premier League so beliebt. Buchmacher haben gerade in der Premier League immer wieder spannende Quoten, diese möchten wir Ihnen hier gerne weitergeben.

Wettbegeisterte schauen gerne nach England

Bei der Premier League handelt es sich um eine ganz junge Liga. Während andere Ligen in Europa zwischendurch einfach nur den Namen wechselten, machten die Fussballer in England zur Saison 1992/93 einen kompletten Schnitt und starteten neu durch. Die altehrwürdige Football League First Division hatte ausgedient. Sie hatte zuvor den grössten Teil ihres Ansehens verspielt und grosse Vereine drohten darauhin mit der Gründung einer eigenen „Superliga“.

Englischer Fussball musste sich neu erfinden

Was war passiert? Englands Fussball war in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in eine ganz schlimme Krise gestürzt. Die wirtschaftlich schwierige Lage in Grossbritannien machte Klubs und Fans das Leben schwer. Dazu kamen Stadien, deren Zustand bestenfalls als baufällig beschrieben werden kann. Es war gefährlich, seinen Verein anzufeuern. Auch, weil englische Hooligans immer auffälliger wurden. Als dann beim Finale des Pokals der Landesmeister am 29. Mai 1985 im Heysel-Stadion in Brüssel randalierende Anhänger des FC Liverpool eine benachbarte Tribüne mit Juventus-Turin-Fans stürmten, starben 39 Menschen, 454 wurden verletzt. In der Folge schloss die UEFA die Vereinsmannschaften aus der Football League von allen europäischen Vereinswettbewerben aus. Damit war der englische Fussball klinisch tot.

Das Geschäft mit dem Fussball war keines mehr. Fernseheinnahmen sanken stetig, immer weniger Fans kamen ihr Team anfeuern. Als sich dann zu Beginn der 90er Jahre der Fussball auf der Insel langsam wieder erholte, wollten sämtliche Spitzen-Klubs einen professionellen Neustart. 1992 gingen zunächst 22 Teams in die erste Saison der neuen Premier League. Erster Meister wurde übrigens Manchester United. Seither gewannen die Red Devils 19 weitere Titel und sind mit grossem Abstand Rekordmeister.

Gäste aus Wales

Manchester United ging auch als Titelverteidiger in die 20. Premier-League-Saison. In diesem Jahr besonders stark: Stadtrivale Manchester City. Manchester City hatte viele Jahre in Folge Millionen ausgegeben, um endlich ganz oben mitspielen zu können. Mehrmals schon wechselte in der laufenden Spielzeit die Tabellenführung zwischen den beiden Teams aus Manchester hin und her. Interessant, dass auch nicht-englische Teams in der Premier League mit kicken dürfen. Swansea City aus Wales ist in dieser Saison aber das erste Team, das dies auch bewältigen konnte. Und Swansea schlägt sich ganz prächtig, hält gut im Mittelfeld mit.

Autor dieses Beitrages

Thomas Singer

Ich bin Thomas Singer, freier Journalist bei der Berliner Zeitung und professioneller Sportwetter. Bereits in meinem Studium der Sportwissenschaft an der Humbold-Univerisät in Berlin habe ich meine Passion für das Sportwetten entdeckt und mittlerweile mein System so optimiert, dass ich meine Journalistentätigkeit nebenbei praktizieren kann. Ich freue mich über jeden Follower auf meinem Google+ Profil.