WM 2014 Torschützenkönig – Favoriten und Geheimtipps

Im Juni wird die Weltmeisterschaft in Brasilien beginnen und die zahlreichen Fußballspiele versprechen nicht nur auf dem Rasen eine große Freude, sondern auch vor den heimischen Bildschirmen. Ein Turnier solchen Umfangs bringt selbstverständlich zahlreiche Wettmöglichkeiten mit sich. Dies beginnt bei den Tipps für die einzelnen Spiele, doch es gibt auch zahlreiche Spezialwetten wie beispielsweise die, wer beim diesjährigen Turnier Torschützenkönig wird.

Die Südländer als Favoriten der Wettanbieter

Kaum eine Wette ist so schwierig wie diese, denn bei diesem Turnier treffen die besten Stürmer der Welt aufeinander. Gleichzeitig ist aber jeder dieser Stürmer auch davon abhängig, wie weit sein Team kommt, denn nur in der Gruppenphase wird man nicht genügend Tore schießen können.

Die Wettanbieter sehen aus diesen Gründen Lionel Messi als Favoriten auf den Titel des Torschützenkönigs an und bewerten diese Wette mit einer Quote im Bereich von 8,5. Der kleine Argentinier hatte zwar in dieser Saison häufig mit Verletzungen zu kämpfen und aus diesem Grund kam auch der FC Barcelona nie richtig in Fahrt. Die Torquote liest sich dennoch überragend, denn in 46 Spielen konnte er 41 Treffer erzielen. Es bleibt jedoch die Frage bestehen, ob Messi bei dieser WM auch im Trikot der Nationalmannschaft seine Topleistungen abrufen kann, denn dies ist ihm bei den vorherigen Turnieren nie vollkommen gelungen. Auch bei diesem Turnier könnte es problematisch werden, da Argentinien mit Sergio Agüero einen weiteren Stürmer von internationalem Format besitzt. Dieser wird bei den Buchmachern mit einer 20er Quote bewertet und zählt somit ebenfalls zu den Favoriten. Die beiden Stürmer werden wohl die meiste Zeit im Sturm spielen, weshalb davon abzuraten ist, auf Gonzalo Higuain zu wetten, der bei manchen Buchmachern ebenfalls hoch im Kurs steht.

Ein besserer Tipp dürfte Neymar sein, denn der brasilianische Teamkollege von Messi ist in der Offensive des Gastgebers Dreh- und Angelpunkt. Aus diesem Grund wird er mit einer 12 Quote eingeschätzt. Brasilien zählt beim Turnier im eigenen Land zu den absoluten Favoriten und somit dürfte Neymar zahlreiche Spiele absolvieren. Die Last des Toreschießens dürfte ihm wohl zum großen Teil nur von Hulk abgenommen werden und dieser ist mit einer 50er Quote eingeschätzt, die als Geheimtipp gesehen werden kann.
Ein weiterer Name, der bei der Diskussion um den Torschützenkönig nicht fehlen darf, ist natürlich der von Cristiano Ronaldo. Der Portugiese ist in diesem Jahr zum Weltfußballer gekürt worden und seine Torquote ist sogar noch besser als die von Messi. In 46 Spielen konnte er 50 Treffer erzielen und auch in der Nationalmannschaft läuft nahezu jeder Angriff über ihn. Dies ist jedoch auch gleichzeitig ein Problem bei dieser Wette, denn es bleibt fragwürdig, ob die portugiesische Mannschaft weit voranschreiten kann im Turnier. So war bereits in der Qualifikation ein überragender Ronaldo möglich, um überhaupt die Reise nach Brasilien buchen zu können und da man in der Gruppe bereits auf Deutschland trifft, ist ein Ausscheiden im Achtelfinale nicht auszuschließen. Diese Faktoren führen dazu, dass Ronaldo eine 13er Quote besitzt. Diese kann jedoch zu einem absoluten Glücksgriff werden, wenn Portugal es schafft, die ersten Runden zu überstehen.

Darüber hinaus wird auch Luis Suarez als ein Favorit gesehen, denn der Stürmer vom FC Liverpool hat in diesem Jahr eine große Torgefahr ausgestrahlt und eine wichtige Rolle im englischen Titelkampf gespielt. Bei der vergangenen WM konnte Uruguay bereits den dritten Platz erreichen und falls bei diesem Turnier ein ähnlicher Erfolg gefeiert werden kann, ist mit Suarez definitiv zu rechnen. Dieser wird mit einer Quote von 17 eingeschätzt und dürfte gemeinsam mit Edinson Cavani (35er Quote) die meisten Tore für Uruguay erzielen.

Auch Spanien dürfte bei der WM weit kommen, doch bei der Furia Roja steht die Offensive nicht so im Fokus wie bei anderen Nationen. Auf Grund der starken Ausrichtung auf Ballbesitz ist es sogar möglich, dass die Spanier ohne echten Stürmer spielen und die falsche Neun verwenden. Falls sich Trainer Vicente Del Bosque jedoch für ein System mit Stürmer entscheidet, dürfte Diego Costa gesetzt sein. Dieser besitzt eine 20er Quote und hat in diesem Jahr gemeinsam mit Ronaldo und Messi die spanische Liga dominiert. Seine Tore haben Atletico Madrid sogar zum Meistertitel gebracht und auch im Trikot der spanischen Mannschaft dürfte der gebürtige Brasilianer mit seiner guten Form für einige Tore sorgen.

Die weiteren Favoriten sowie einige Geheimtipps

Doch auch der Rest der europäischen Topmannschaften kann auf gute Stürmer zurückgreifen. Allen voran ist hier wohl Robin van Persie (25er Quote) zu nennen, der, sofern er seine Verletzungsprobleme in den Griff kriegt, für zahlreiche Tore sorgen dürfte. Das gleiche dürfte auch für Karim Benzema gelten, der eine 30er Quote besitzt und im Sturm der Franzosen gesetzt sein dürfte. Bei beiden Stürmern kommt es jedoch auch darauf an, wie sich ihre Teams im Turnierverlauf schlagen, da sie eher konstante Torschützen sind und nicht in einem Spiel besonders viele Tore erzielen.

Zu den Geheimtipps, die vielleicht gar nicht mehr so geheim sind, dürften Romelu Lukaku sowie die belgische Nationalmannschaft zählen. Der Stürmer hat sich in der Premier League als verlässlicher Torschütze etabliert und auf Grund des Ausfalls von Christian Benteke wird er auch gesetzt sein. Seine 30er Quote könnte also zu einem wahren Glücksgriff werden, falls die Belger es tatsächlich weit schaffen sollten. Auch die verhältnismäßig einfache Gruppe – es geht gegen Russland, Südkorea und Algerien – dürfte für den Youngster sprechen.

Die Hoffnungen der deutschen Nationalmannschaft hingegen dürften auf vielen Schultern liegen. Miroslav Klose ist der einzig etablierte Stürmer im Aufgebot, doch der Routinier hatte in dieser Saison mit vielen Verletzungen zu kämpfen, weshalb hinter seinem Einsatz in Brasilien ein Fragezeichen steht. Sein direkter Ersatz dürfte wohl Thomas Müller sein, der auch im Falle eines Einsatzes von Klose noch auf dem rechten Flügel spielen dürfte und dort bereits in Südafrika Torgefahr ausstrahlen konnte. Er wird mit einer Quote von 25 eingeschätzt und dürfte ein verlässlicher Torschütze sein. Doch die deutsche Nationalmannschaft könnte noch zwei echte Geheimfavoriten auf den Titel des Torschützenkönigs bereithalten, denn sowohl Mario Götze als auch Marco Reus sorgen aus dem Mittelfeld heraus für viel Torgefahr und könnten unter Umständen sogar im Sturm eingesetzt werden.

Neben diesen Spielern dürften Daniel Sturridge (60er Quote), Wayne Rooney (50er Quote) sowie Mario Balotelli (35er Quote) zu den besten Stürmern im Turnier zählen. Diese bekommen es bereits in der Gruppenphase miteinander zu tun und da auch noch Uruguay in der Gruppe steh, ist ein frühes Ausscheiden nicht auszuschließen. Daher sind diese Stürmer nur als Außenseiter zu sehen, die jedoch bei passendem Turnierverlauf zu Geheimtipps für diese Wette werden können.

Autor dieses Beitrages

Thomas Singer
Ich bin Thomas Singer, freier Journalist bei der Berliner Zeitung und professioneller Sportwetter. Bereits in meinem Studium der Sportwissenschaft an der Humbold-Univerisät in Berlin habe ich meine Passion für das Sportwetten entdeckt und mittlerweile mein System so optimiert, dass ich meine Journalistentätigkeit nebenbei praktizieren kann. Ich freue mich über jeden Follower auf meinem Google+ Profil.